Alle meine Beiträge

  • So viel Freude...

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 08.05.2007

    Heute kam unsere erste größere Lieferung von memo an. Der Postbote kam mit einer gelben Plastekiste, machte diese auf und ich durfte mir alles rausnehmen, was drin war. Das hatte etwas von Weihnachten! Die Kiste hat er natürlich wieder mitgenommen. Innen gab es bis auf eine alte Pappe um eine Flasche auch keine extra Verpackungen. Die Kiste heißt Postbox und spart diese ganzen Kartons, die jeden Tag durch die Gegend gekarrt werden und die man dann später wieder loswerden muss.

  • Was wird bewegt? Wer bewegt was? (Teil 2)

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 07.05.2007 in Bioladen

    Wie angekündigt, will ich mich im zweiten Teil dieser Reihe außerhalb der direkten Lokalpolitik umschauen und sehen, wo man Aktionen und Initiativen gegen den Klimawandel in Weimar finden kann.

    Grüne Liga Die Grüne Liga Weimar ist mit ihrer Website hoffnungslos veraltet. Die letzte Auffrischung gab es im April 2006. Das ist schon fast eine Epoche! Logisch, das es da keine aktuellen Informationen zu Aktionen gibt.

    BUND Vom Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. gibt es einen Kreisverband Weimar (Dichterweg 12, Tel: 03643-902138). Dieser ist jedoch nur über die zentrale BUND-Website zu finden und hat keine eigenen lokalen Informationen über Themen in Weimar.

    Weimarer Forum für erneuerbare Energien Laut Impressum eine Aktivität der Stadt Weimar im Rahmen der lokalen Agenda21 (laut weitergeleiteter Webadresse auf dem Server der Grünen http://www.gruene-weimar.de/cms/energieforum). Hier geht der Veranstaltungskalender wenigstens bis Februar 2007. Aktuelle Informationen scheinen hier also am ehesten zu erwarten zu sein. (Schaut man mal beim Pressespiegel nach, dann gab es die letzte Erwähnung allerdings im August 2002).

    akuTH Der Arbeitskreis Umweltbildung Thüringen e.V. hat sich die Förderung des Umweltbewusstseins durch Bildung und Vernetzung zum Ziel gesetzt. Der Terminkalender ist aktuell, inwieweit hier aber relevante Zielgruppen erreicht werden, frage ich mich dann doch. Gruselig wird es dann bei Initiativen/Projekte "Grünes Band Thüringen". Keine Ahnung, ob uns wieviele Fördergelder da geflossen sind, aber die Website hat davon nichts abbekommen.

    Zwischenfazit: Frust. Bei den Parteien hatte ich gestern den Eindruck, das dort alle eher mit sich selbst beschäftigt sind, jedenfalls weniger mit Umweltpolitik (oder sie verraten es nicht). Heute war ich da etwas erwartungsvoller - nicht zuletzt nach optimistisch stimmenden Erfahrungen aus dem Bürgerkraftwerks-Vortrag im Bioladen. Doch hier ist es ja noch schlimmer. Aber ich denke, dass das Problem differenziert zu sehen ist. Vermutlich gibt es a) zuwenig Leute, die was machen und b) zuwenig Zeit und Geld für Öffentlichkeitsarbeit und Projekte. Das hat natürlich die fatale Konsequenz genau dieses Eindrucks, der dann entsteht, wenn man mal nach aktuellen Aktionen im Netz sucht. Ohne aktive und vor allem attraktive Öffentlichkeitsarbeit werden aber auch nicht mehr Leute auf solche Angebote und Themen stoßen und noch weniger Leute auf die Idee kommen, aktiv mitzumachen. In der zarten Hoffnung nur einfach nicht die richtigen Seiten gefunden zu haben, schalt ich jetzt die Kiste ab (richtig aus – ohne Stand-By) und geh ins Bett.

  • Gar nichts gemerkt

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 03.05.2007 in Energie, Status

    Seit gestern fließt grüner Strom durch unsere Adern, ähm Stromkabel (von Lichtblick).

    Und wir haben gar nichts gemerkt. Vielleicht hätte wenigstens kurz mal das Licht wackeln können, damit man das richtige Gefühl für den Wechsel bekommt. Naja, etwas haben wir doch gemerkt: Heute war jemand zum Ablesen des Stromzählers da!

  • Weitermachen!

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 03.05.2007 in Gefunden

    Neues von grünen Äpfeln bei macnews.de.

  • Was wird bewegt? Wer bewegt was?

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 03.05.2007

    Neben dem ganzen rumlamentieren über die globale Lage, will ich ja auch gerne ein paar konkrete Fakten wissen und verbreiten. Also ging ich heute auf die Suche nach Informationen im Netz, was denn auf politischer Ebene so in Weimar in Sachen Klimaschutz, etc. zu finden ist.

    Erste Anlaufstelle war unser Amtsblatt "Rathauskurier". Den gibt es als PDF zum runterladen. Leider gab es dort in den letzten beiden Ausgaben nichts Konkretes zum Thema. Weiter also direkt zum Stadtrat. Hier gibt es die Beschlüsse ebenfalls zum runterladen. Die werden allerdings auch im Amtsblatt veröffentlicht, also keine neuen Erkenntisse, zumal mir ohne Aktenkenntnis, die reinen Beschlusstexte nicht wirklich helfen. Dann also mal weiter zu den Fraktionen. Deren Websites sind alle verlinkt. Aber dort gibts nichts spannendes zu entdecken. Ich gebe zu, dass ih nicht sooo in die Tiefe gegangen bin, aber ein Blick in die Rubrik Aktuelles zeigte schon ein gewisses Bild:

    • CDU: aktuelle Informationen, aber nichts zum Thema Klima.
    • Weimarwerk: schon 2 Meldungen 2007(!) davon keine zum Thema
    • Die Linke. PDS veröffentlicht ihre Meldungen in einem E-Newsletter namens Gingkoblatt, aber auch dort nichts zum Thema
    • Die Grünen waren die bitterste Enttäuschung. Ein Nachruf unter Aktuelles. Im Archiv die neueste Meldung vom 18.05.2006 (mittlerweile fragt man sich, ob vielleicht auf der Weimarseite die falschen Websites verlinkt sind)
    • schlussendlich die SPD: die hat gleich gar keinen Punkt Meldungen oder Aktuelles, dafür - man glaubt es kaum - etwas weiter unten auf der Startseite: "3. SPD-Bürgerforum diskutiert den Klimawandel" - immerhin und gar nicht so unaktuell, vom 18.4. diesen Jahres.

    Insgesamt also ein sehr trauriges Bild bzw. erstmal unbefriedigend, wenn man nach den Entscheidern sucht, nach Initiativen, nach Programmen oder Plänen. Bleibt die Frage, wer denn nun in Weimar was zum Thema zu sagen hat oder wer hier etwas tut? In der nächsten Runde will ich mal die Vereine und Initiativen durchsuchen, ob ich dort fündiger werde. Ach, falls es jemanden interessiert, wonach ich suche:

    • Welche Pläne gibt es, Weimar fahrradfreundlicher zu machen?
    • Gibt es Hilfmittel/Informationsmaterial für Bürger bei der Wahl von Bäumen und Sträuchern für den eigenen Garten (heimische Arten, etc.) Wo werden eigentlich die Ersatzbäume gepflanzt, die gepflanzt werden, wenn andere Bäuume gefällt werden (müssen)?
    • Gibt es einen Plan mit Aufforstungsgebieten?
    • Was ist mit Feldrandbepflanzungen / Radweg-Alleen um Weimar herum? Hat da die Stadt was mit zu tun? Da gibt es schöne Beispiele von realtiv neuen Bepflanzungen zwischen Webicht und Süßenborn oder zwischen Taubach und Mellingen.
    • Welche Ausbaupläne / welchen Ausbaustand gibt es für Radwege um Weimar (z.B. Ilmtalradweg)? Gibt es da Pläne einige Strecken zu asphaltieren? (wäre toll für Inliner)
    • Was macht die Stadtverwaltung zum Thema Energiesparen? Thema Gebäude / Büros der Verwaltung, der Schulen, der anderen städtischen Einrichtungen? Was ist mit der Straßenbeleuchtung?
    • Wie ist das mit dem Fahrzeugpark der Stadt? Wird da drau geachtet, welche Fahrten notwendig sind?

    Na ein paar Fragen würden mir noch einfallen, ich mach dann aber erstmal Schluss für heute.

  • Apple reagiert

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 02.05.2007 in Gefunden, Technik

    Apple wird grüner

    Steve Jobs hat auf die Greenpeace-Aktion mit einem offenen Brief reagiert. Bei macnews.de sind Details zum Inhalt zu finden. Wird doch!

  • Aktionstage-Inflation

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 01.05.2007 in Gefunden

    Wasser+Sonne

    Zwei neue Aktionstage kurz angemerkt: www.aktionstag-nachhaltiges-waschen.de (10. Mai 2007) und www.woche-der-sonne.de (28. April - 6. Mai). Zum Thema Waschen werden wir übrigens mal was ausprobieren. Bei Memo haben wir Waschnüsse bestellt. Das hört sich gut an - mal sehen wie gut es ist.

  • Grüne(re) Äpfel!?

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 27.04.2007 in Gefunden, Technik

    Apple wird grüner

    Greener Apple
    Greener Apple

    Bei macnews.de gibt es heute einen Bericht über erste Reaktionen auf die Greenpeace-Kampagne (unser Beitrag) zur Verbesserung des Öko-Bewusstseins bei Apple. Da scheint sich ja doch langsam was zu tun.

  • Die Lust am Sparen

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 15.04.2007 in Hygiene

    Bis zum letzten Tropfen!

    Zahnpasta - bis zum letzten Tropfen
    Zahnpasta - bis zum letzten Tropfen

     

  • Gartenbild im April 2007

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 13.04.2007 in Garten, Status

    Es ist schon etwas Geduld erforderlich, um die Fortschritte zu sehen. Leider hat es in den letzten Wochen auch nicht ernsthaft geregnet, so dass die neuen Sträucher allesamt gegossen werden müssen. Da die Regentonne beim letzten richtigen Regen noch nicht da war, kommt das Wasser aus der Leitung. Der Rasen wächst immerhin auch ohne Wässerung ganz ordentlich, was leider auf dem Foto nicht sooo zu sehen ist. Ich denke im Mai wird schon alles estwas grüner aussehen.

     

  • Green my Mac!

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 12.04.2007 in Gefunden, Technik

    Greenpeace-Aktion
    Greenpeace-Aktion

    I Love my Mac Eine schöne Aktion von Greenpeace. http://www.greenpeace.org/apple/

  • Alles Bio oder was?

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 21.03.2007 in Bioladen

    Ganz frisch versuche ich mich mal an einer ersten Zusammenfassung des heutigen Vortrags im Bioladen zur Bio-Kennzeichnung.

    Zunächst die Fakten: Es war mäßig voll, die meisten Zuhörer waren Insider, es gab eine Menge Sach- und Hintergrundinformationen, aufgrund der übersichtlichen Teilnehmerzahl konnte viel gefragt und diskutiert werden.

    Nun die Inhalte: Für mich als Verbraucher bleibt es auch nach dem Vortrag unübersichtlich. Es wird sogar komplizierter. Grob klassifiziert gibt es konventionelle Produkte (die großen Unbekannten, weil nicht gekennzeichnet oder kontrolliert, etc.), dann gibt es die "normalen" Bio-Produkte mit dem Bio-Label nach EU-Verordnung (diese Produkte erfüllen die Mindeststandards) und dann gibt es die "Premium-Bio"-Produkte von Anbauverbänden wie Demeter, Bioland, etc. die über die Bio-Mindeststandards hinaus weitere eigene Vorgaben erstellen und erfüllen. Die Gruppen 2 und 3 sind beide ordentliche Bio-Produkte. Zwischen den Anhängern der beiden Fraktionen gibt es jedoch erhebliche philosophische Diskussionen. Ich willl nach nicht in Einzelheiten gehen. Generelles Problem ist jedoch, dass der erhöhte Bedarf an Bioprodukten im Moment zu einer Verknappung der Premium-Bio-Produkte führt, Discounter verkaufen im wesentlichen Produkte aus Gruppe 2, immer häufiger auch aus Ländern außerhalb der EU. In diesem Falll hat man wieder das regional-vs.-Bio-Problem. Spannend ist hier für mich insbesondere die Frage, wie das in Zukunft weiter geht, wenn sich dieses Problem noch verstärken wird.

    Die Konsequenzen Ich sehe da die folgenden Schlussfolgerungen (eventuell in der Wichtung von gut nach super-gut)

    • generell auf Bio-Produkte umstelllen, egal welcher Gruppe
    • Produkte bevorzugen die möglichst wenig verarbeitet sind, am Besten die Rohprodukte (beim Rohprodukt z.B. Apfel, Ei ist die Herkunft leichter festzustellen, als die Herkunft des Apfelbestandteils im Joghurt) - daraus dann selbst die Sachen herrstellen (Backen, Joghurt, etc.)
    • auf Produkte verzichten, die regional nicht vorkommen (z.B. Bananen) oder die jahreszeitlich nicht angebracht sind (z.B. Erdbeeren im Winter).

    Ich finde, man sieht an so einer Liste ganz gut, dass sich aus so einer Liste eine gute Gesamtschau ergibt und dass z.B. sinnvolles ernergetisches Wirtschaften (persönliche CO2-Bilanz) und gesunde Ernährung gut in Zusammenhang zu bringen sind.

    Links

  • Re-Genesis

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 20.03.2007 in Gefunden

    ReGenesis
    ReGenesis

    Ein aktueller Beitrag auf Spiegel-Online über Mücken, die genetisch so umgebaut sind, dass Sie kein Malaria mehr übertragen, erinnert mich doch sehr an meine aktuelle Lieblingsserie Re-Genesis, die im Moment montags auf arte läuft. Gerade bei Themen wie gestern «Böse Wolke über Mexico-City» frage ich mich manchmal, wie lange diese Serie noch als Fiktion durchgeht.

  • Regionales Wirtschaften

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 18.03.2007 in Gefunden, Geld

    In telepolis.de habe ich einen sehr schönen unaufgeregt sachlichen Artikel über die Ursachen des Klimawandels, und Möglichkeiten für Auswege gelesen. Darin geht der Autor auf regionale Wirtschfträume und Regionalwährungen ein - ein Thema, was auch in brandeins bereits mehrfach Thema war (hier und hier)

  • Kein Experte

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 16.03.2007 in Gefunden

    Spiegel-CO2-Quiz
    Spiegel-CO2-Quiz

    Gestern abend habe ich beim Spiegel-Online-CO2-Quiz mitgemacht. Offenbar bin ich im Zahlenmerken nicht soooo gut. Probierts selbst!

Unsere Profile in sozialen Netzwerken