Alle meine Beiträge

  • Auswertung Rennsteig-Staffellauf 2012 - Update

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 01.08.2012 in Berufliches, Datenjournalismus, Infografik

    Lurz vor den Sommerferien will ich noch ein kleines Update zur Rennsteiglauf-Infografik geben. Inzwischen habe ich noch von einem weiteren Team die ersten Daten bekommen, so dass ich mit den Vergleichsgrafiken beginnen konnte.

    Bildschirmfoto: Staffellauf-Diagramm als generative skalierbare Vektorgrafik (SVG), Bild: Stand: 20:30 + 1 Bild
    Bildschirmfoto: Staffellauf-Diagramm als generative skalierbare Vektorgrafik (SVG), Bild: Stand: 20:30

    Dazu habe ich zunächst wieder im Illustrator weiter gemacht und die neuen Werte in die Grafik integriert, Dabei wurde mir schnell klar, dass das ein ewiges Gefummel werden wird, da bei jedem neuen Team die Maßstäbe wieder neu angepasst werden müssen, Abstände neu ausgerichtet und so weiter.

    Die händische Zeichnung macht also langfristig keinen Sinn - ich muss gleich auf generative Techniken umsteigen. Also nächster kleiner Test: eine SVG per PHP-Skript erzeugen. Ich dachte, ich mache es mir einfach und habe die ersten Werte in ein Array eingetragen. Daraus ließ sich dann auch recht schnell eine Grafik erzeugen. Nächste Schritte wären jetzt Nachtragen der weiteren Daten und die Formatierung gewesen. Auch hier wurde jedoch offensichtlich, dass die Datenquelle nicht optimal ist: Sortierungen, Filterungen sind nur umständlich möglich.

    img 1

    Also gleich der Umstieg auf eine richtige Datenbank. Ich habe unser freies Akira-Modul für die »atelier, virtual«-Website freigeschaltet und erste Werte eingetragen. Damit habe ich in der Datenauswahl freie Bahn und kann Grafik generieren bis zum umfallen.

    Wichtig für Nicht-Techniker/Programmierer: Das Diagramm wird nicht von Hand gezeichnet, sondern durch ein Programm aus den Daten in der Datenbank automatisiert gezeichnet. Durch Ändern der Parameter im Programm lassen sich Layoutänderungen oder grundsätzliche Konzeptänderungen am Programmaufbau immer sofort im Gesamtergebnis sehen.

    img 2

    Nächste große Ziele: einerseits der Import der CSV-Daten aller Mannschaften, um schonmal alle Laufetappen zu haben und zweitens eine kleine Eingabemaske, in die die Teams selbst ihre Transport-Wege für Fahrräder und Autos eigeben können. - All das aber erst nach den Ferien.

  • Fundstücke

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 10.10.2011 in Berufliches, Datenjournalismus, Internet, Medien · 1 Kommentar

    zu den Themen: Bundestrojaner, Steve Jobs, Mendeley, Hiroshi Kawano

    cookie("youtube") not allowed. //www.youtube.com/embed/eRFhpmiUwU4

    Der „Bundestrojaner“ wird erklärt (Video)

    Diskussionen dazu gibt es u.a. auf netzpolitik.org. Dazu auch ein Video des CCC zur Analyse des Trojaners.

    Anousch kommentiert die bekloppten Wortmeldungen zum Tode Steve Jobs auf twitter und in Kommentaren. Guter Text. 

    Dieses Mendeley sieht ziemlich spannend aus (einige unserer Projekte schreien gerade zu danach). Abwarten. Beobachten. Wiedervorlage.

    Das ZKM stellt Hiroshi Kawano aus. Zeit Online zeigt beeindruckende Bilder (beeinruckend vor allem auch, wenn man die Jahreszahlen ansieht).

  • Blog mal anders

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 02.07.2011 in Berufliches, Datenjournalismus, Internet

    Ich stecke wieder mal in einem meiner Lieblingsthemen, der Visualisierung von Datenmengen fest. Mein aktuelles Experimentierfeld ist nun die Suche nach alternativen Darstellngsformen für Blogs. Und da fange ich einfach hier an.

    Ausschnitt aus der Seitenübersicht, Bild: alternative Variante der Startseite + 1 Bild
    Ausschnitt aus der Seitenübersicht, Bild: alternative Variante der Startseite

    Wird ein Blog über längere Zeit intensiv betrieben, dann hat man irgendwann ein recht großes Archiv, bei dem keiner mehr durchblickt. Also müssen Verschlagwortungen her oder die Kalendarien, die eine zeitliche Filterung ermöglichen.

    Diese Filtervarianten sind dan irgendwann das, was die eigentliche Site ausmachen - siehe meine aktuelle Startseite: Da gbt es den Bilderindex (Zufallssammlung aus allen Bildern mit Link auf die Artikel) eine zeitliche Sortierung, eine Sortierung nach Themen, eine Tagcloud mit den Schlagwörtern, einen Index nach Anzahl von Kommentaren und einen Index der Kommentare selbst. Dazu dann noch die Suche, die einen Index nach dem Suchwort erzeugt.

    Was bringt das alles nicht? Einen echten Überblick über Informationsmenge und Struktur im Blog. Man muss also immer schon wissen, wonach man sucht, um es zu finden.

    Mit der alternativen Startseite will ich mich an so eine Übersichtsdarstellung herantasten, wobei mein Ideal eigentlich eher dreidimensional wäre, um die unterschiedlichen Attribute besser abbilden zu können. Besonders interessiert mich dabei die Abbildung der Links zwischen den Artikeln (Dazu hab ich mit Bogendiagrammen rumgespielt, da komme ich aber noch nicht an die Möglichkeiten der Verlinkung etc. ran.).

    Der Gedanke ist, daß ich mit einer solchen Darstellung auf einen Blick sehe, welche Artikel für sich allein stehen, welche Artikel viele Anhänge, Kommentare, etc. haben, usw. Also schnell beurteilen kann, wo etwas interessant sein könnte, und wo nicht. 

    Das befreit natürlich nicht vom Lesen – führt aber möglicherweise schneller zu den Artikeln, die lesenswert sind. Nachdem wir uns in den letzten Jahren ausführlich mit der Trennung von Inhalt und Formatierung beschäftigt haben, ist es – denke ich – jetzt an der Zeit, die Navigation, die Struktur, ebenfals vom Inhalt zu trennen.

    Mir gefällt gut die Funktion »Reader« im Safari, die den eigentlichen Text als Overlay anzeigt – so ist es auch in der Linkansicht. Jeder Artikel kann direkt aufgerufen werden, man kann sich linear durch die Artikel blättern und hat das Gesamtverzeichnis immer im Hintergrund.

  • Fundstücke

    veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 01.07.2011 in Berufliches, Datenjournalismus, Internet, VR, Wirtschaft · 4 Kommentare

    vom 25. Juni bis 1. Juli mit Links zu Online-Journalismus, 3D im Web, Dirk Baecker, Wirtschaftskrise, Datenjournalismus

    Zum Thema 3D im Browser/VR

    Fortsetzung Dirk Baecker

    Zum Thema Wirtschaftskrise

    Datenjournalismus

    Vorschau: Ich mache mir Gedanken über eine alternative Darstellung von Blog-Inhalten bzw. vielmehr von Datenstrukturen für Blogs. Dazu wird – wie es die Zeit erlaubt – das atelier, virtual demnächst eine alternative Startseite bekommen. http://www.atelier-virtual.de/linkview/

Unsere Profile in sozialen Netzwerken