Meldungen

Wieder ein Freitag mit aktuellen Meldungen zum wichtigsten derzeitigen Thema …

Symbolbild Presseschau · Bild: Martin Kohlhaas
Symbolbild Presseschau · Bild: Martin Kohlhaas

Regionale Meldungen

diesmal zuerst:

Deutschsprachige Meldungen

  • „Die Welt wird viel schneller heiß“ auf spektrum.de vom 28.02.2019
    Der Klimawandel wird massiv unterschätzt, insbesondere auf kurze Sicht, argumentieren drei Klimaforscher. Deswegen müssen Prioritäten in der Klimapolitik neu gesetzt werden.
  • „Die Arktis brennt“ auf spiegel.de vom 5. Juli 2019
    Am nördlichen Polarkreis wüten ungewöhnlich heftige Großfeuer auf enormen Flächen - und das schon seit Wochen. Allein im Juni bliesen die Brände 50 Megatonnen Kohlendioxid in die Atmosphäre.
  • und zum gleichen Thema „Der andere arktische Klima-Teufelskreis“ auf spektrum.de vom 9. Juli 2019
    Tausende Quadratkilometer Torflandschaft brennen. Die Feuer gefährden auch den Permafrost - und könnten dadurch einen sich selbst verstärkenden Prozess in Gang setzen.

Englischsprachige Meldungen

Eine ausführliche und aufwändig aufbereitete Geschichte mit vielen Illustrationen und Diagrammen über auftauende Permafrostböden in Canada „BEYOND FROZEN“ in thestar.com vom 4. Juli 2019
„In Nunavut, water and sewer pipes in the capital Iqaluit are cracking during the winter as the ground shifts – costing the city hundreds of thousands of dollars in repairs. In Nunavik, the northern third of Quebec, ponds and lakes are “browning” as thawing permafrost deposits organic matter into the water. In the west, cracks large enough to swallow a man have opened on the Alaska Highway in the Yukon. Great chunks of soil and ice are falling off coastline in the Northwest Territories and tumbling into the Beaufort Sea.“

Das MetOffice (staatlicher meteorologischer Dienst in UK) hat einen neuen Bericht über die Wasseroberflächentemperaturen (sea surface temperature - SST) der Meere veröffentlicht und damit die Zahlen von 2011 aktualisiert. Dieser Bericht ist Anlass des Artikels „Analysis: Major update to ocean-heat record could shrink 1.5C carbon budget“ auf carbonbrief.org vom 27. Juni 2019 mit der Schlussfolgerung „Carbon Brief estimates that the revisions to the Hadley SST record would reduce the global “carbon budget” remaining to limit warming to 1.5C by between 24% and 33%, depending on how the budget is calculated. A smaller budget would mean humanity has fewer carbon emissions it can still emit before committing the world to 1.5C of global warming.“

„Unser Haus brennt“ also und was tun wir - also was tun unsere Entscheider, unsere Politik? Nun, offenbar nicht viel, jdenfalls nichts über Symbolpolitik hinaus. Doch können sie im aktuellen System überhaupt (noch) etwas machen? „Missing Link: Kontrollverlust der liberalen Demokratien – Panik ist angebracht“ ein Artikel auf heise.de vom 7. Juli 2019 beschäftigt sich mit dieser Frage im Rahmen eines Gespräches mit Birgitta Jonsdottir – Politikerin, Poetin und Chefin des Icelandic Modern Media Institute – die 2016 als mögliche erste Präsidentin für die Partei der Piraten gehandelt wurde.

Ich kann den Aufruf von letzer Woche nur wiederholen: Bitte unterschreibt die Petition „Ausrufung eines Klima-Notstandes innerhalb der nächsten drei Monate zum Erreichen einer effektiven Klimapolitik“ an den deutschen Bundestag (noch bis 27.7.2019 möglich).

veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 12.07.2019

Feedback

Neuer Kommentar

Bitte beachten Sie vor Nutzung der Kommentarfunktion die Datenschutzhinweise.

in anderen Netzen …