Entsorgung Wasserkocher

Dinge gehen kaputt - Unser Wasserkocher hat nach langen Jahren den Geist aufgegeben: er wurde undicht. Die technische Funktion war ansonsten noch voll intakt – aber benutzbar war er nicht mehr. Jetzt wäre er normalerweise einfach zum Wertstoffhof gewandert, aber diesmal dachte ich, ich schaue mal, was da so drin steckt.

Demontage Wasserkocher - das Trümmerfeld, Bild: Martin Kohlhaas + 3 Bilder
Demontage Wasserkocher - das Trümmerfeld, Bild: Martin Kohlhaas

Also rückte ich ihm mit Schraubendreher, Zange und - notwendigerweise - Hammer zu Leibe und zerlegte ihn in die Einzelteile. Das war spannend und ernüchternd zugleich. Spannend, weil z.B. das kleine Bimetallelement, worüber A. im Physikunterricht gerade gesprochen hatte, genau wie im Lehrbuch eingebaut war. Ernüchternd, wie einfach doch alles aufgebaut war.

Was bleibt? Das Kabel mit Stecker sowie die Schrauben und Federn bleiben in der Werkstatt - die kann ich bestimmt nochmal gebrauchen. Die ganzen Plastikteile wandern in den Grünen Punkt. Die Heizplatte kam in die Schrottkiste und geht bei der nächsten Fahrt zum Wertstoffhof.

Und der Neue? Nachfolger wurde ein ebenso unspektakulärer Kocher.

veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 19.03.2012

Feedback

  • Kommentar 1 von marko (24.04.2012, 09:10)

    spitze, muss ich unbedingt Katrin zeigen. Ich bin nicht allein.

Neuer Kommentar

Bitte beachten Sie vor Nutzung der Kommentarfunktion die Datenschutzhinweise.

in anderen Netzen …