Vom Bau einer Pergola

Um mal wieder ganz subjektiv zu werden: Wir haben eine Pergola gebaut. Um unsere "Grüne Lunge" im Garten zu komplettieren, haben wir am Wochenende eine Pergola gebaut. Und daran kann man schön die Probeme mit Wunsch und Wirklichkeit sehen.

Meine Idee war es, gutes Holz zu nehmen, per Hand (also Säge, Stemmeisen, etc.) alles zuzuschneiden und dann alles per Fachwerkverbindungen zusammenzusetzen. Das ganze natürlich unbehandelt, damit es dann später so richtig schön grau wird wie man es aus der Schweiz kennt. Da geht es beim Holz los. Das kam dann günstig vom Nachbarn aus dem Holzhandel. Kiefer, Kernholz. Keine Ahnung woher. Sicher nicht FSC zertifiziert. Bearbeitet wurde natürlich mit Kreissäge, Bohrer und Bandschleifer - so waren wir dann nach einem Tag fertig. Ich hätte mit meiner Wunschmethode sicher zwei Wochen gebraucht. Das erste Teil hatte ich noch ganz idealistisch angefangen, um festzustellen dass mein Werkzeug nicht auf dem besten Stand ist. Zum Schluss gings um das Thema Behandlung. Da kam dann jetzt ein Holzschutzgrund drauf und obendrüber ein Öl. Alles von Obi. (Ich hab mit noch nicht die Zutatenliste durchlesen wollen) Jedenfalls hat die ganze Aktion bisher 2 Autofahrten zum Baumarkt gebraucht; eine dritte steht noch aus, um die zu viel gekauften bzw. vergessenen Sachen zu tauschen. Mit dem Ergebnis bin ich rein äußerlich zufrieden. Gefühlsmäßig ginge es mir andersherum besser, auch wenn ich mir so eine Menge Schwielen an den Händen erspart habe.

veröffentlicht von Martin Kohlhaas am 13.03.2007

Feedback

Neuer Kommentar

Bitte beachten Sie vor Nutzung der Kommentarfunktion die Datenschutzhinweise.

in anderen Netzen …